Kennst du diese Photos von Pole Profis (beispielsweise Yvonne Smink) auf denen man Abs sieht, als würden sie für den nächsten Sparta-Film vorsprechen? Nun, es gibt einen guten Grund für diese ausgeprägte Bauchmuskulatur, denn sie ist eigentlich jede Pole Figur involviert. Du willst auch solche Abs? Ich habe eine tolle Nachricht für dich: Mit diesem Workout kannst du sie haben. 

Gerade zu Beginn schwingen oder springen viele Pole Anfänger in ihre Figuren, da ihnen (unter anderem) die Bauchmuskeln fehlen, um ihr eigenes Gewicht statisch zu heben. Schwung ist in diesem Falle allerdings gefährlich. Im Moment des Schwunges wirken zusätzliche Flugkräfte auf den Körper ein und es muss noch mehr Kraft aufgebracht werden, um diese Kräfte zu kontrollieren. Dies ist ein Paradox, da der Schwung ja eingesetzt wurde um fehlende Kraft zu kompensieren. 

In diesem Workout habe ich 10 Übungen zusammengestellt, die speziell die ‚Pole‘-Bauchmuskeln fokussieren. Das Workout dauert ca. 15 Minuten und du kannst es beispielsweise sehr gut in deine Aufwärmung vor dem Training integrieren. Das Workout richtet sich an Poler auf allen Niveaus und hilft dir, ob du nun Grundkraft aufbauen oder deine Muskeln zusätzlich gezielt unterstützen, willst.

Ich mache diese Übungen mit allen meinen Schülern zu Beginn jedes Trainings und ich verspreche dir, wenn du ein paar Wochen die Zähne zusammen beißt, dann erlangst du schnell sichtbare Erfolge. Du wirst merken wie weit eine starke Bauchmuskulatur dich in deinem Training voran bringt.

Zum Schluss noch ein kleiner Eat.Pole.Love-Tip: Zwinge dich während deines ganzen Trainings dazu deine Figuren ohne Schwung und rein aus der Kraft heraus auszuführen. Du brauchst auf diesem Wege vielleicht länger bis dir einige Figuren gelingen, doch deine Erfolge werden nachhaltiger sein.

Viel Spaß. Xxx