Es fing damit an, dass ich ein Foto von meinem Cup Grip Handspring bei Instagram hochlud. Ich hatte lange gezögert, ob ich damit zugeben sollte, dass ich erst nach 3 Jahren Pole Training mit dem Cup Grip Handspring angefangen hatte und dieser dann auch erst nach ungefähr 1 Millionen Versuchen und hartnäckigem Muskelaufbautraining klappte. 

 

3 Jahre Pole hin oder her, trotzallem hatte ich hart für den Trick gearbeitet und lud das Foto hoch. Kurze Zeit später kommentierte miwigeeEben:“es ist eine grosse sache für DICH“. Und das ist einfach super 👍 & kallipole schrieb: Go girl! You got this!

Ich war gerührt. Ich kenne keine der beiden Frauen und doch hatten sie sich die Zeit genommen mir so nette, aufbauende Worte zu hinterlassen. Das Schreiben der Kommentare hat vielleicht 10 Sekunden gedauert, aber mir haben sie über einen persönlichen Moment der Unsicherheit hinweg geholfen und mich für den Rest des Tages mit Stolz erfüllt.

Nachdem ich also jeden Morgen aufwache, nehme ich mir 5 Minuten Zeit, um ein bisschen Pole Liebe in die sozialen Mediakanäle zu pusten. Ich like nicht nur stumm, sondern verfasse bewusst nette Kommentare, wohlwissend, dass ich mit dieser kurzen Investition vielleicht einer anderen Pole Tänzerin den Tag rette.

Kommentierst du fremde Bilder auf Instagram oder Facebook? Hast du mal eine besonders nette Erfahrung gemacht? Hat dir mal jemand fremdes den Tag gerettet?