Ihr Lieben,

in Berlin ist es heiß wie in einer Sauna, dabei will ich mich gar nicht beschweren. Ich bin eine dieser Dauerfrostbeulen, die immer Fenster zu schreit und erst bei 36 Grad Außentemperatur so richtig aufblüht. Trotzdem können doch drei erfrischende Getränkeanregungen nicht schaden, oder?

Für alle, die hechelnd auf ihren Sonnenstühlen liegen oder die wehmütig ein bisschen Sommerlaune in ihrem Büro brauchen. Lasst es euch schmecken und verschönert euch mit diesen leckeren Erfrischungen den Tag!

1. selbstgemachte RhabarberschorleRhabarber_Shake

Das Rezept für Rhabarbersirup ist ganz einfach. Ich habe 

500g Rhabarber
500 ml Wasser
110 g braunen Rohrzucker
eine halbe Zitrone

verwendet. 

Das Rezept ist von Monsieur Muffin und ich habe lediglich die Zutatenmenge verringert. Es ist wirklich einfach und schnell gemacht. Du musst nur noch ein bisschen Mineralwasser (oder natürlich auch stilles Wasser), sowie ein paar Eiswürfel hinzufügen – et voilà – die leckere Rhabarberschorle ist fertig. 

Bonus: Es bleibt natürlich noch Sirup übrig, der sich circa ein dreiviertel Jahr hält. 

2. Grüner Tee mit Limettensaft Kusmi_Shake

Diese Getränkevariante ist etwas kalorienärmer, als die Rhabarberschorle und trotzdem super wohltuend. Eistee ist mein persönlicher Dauerbrenner im Sommer, gerade weil es unendlich viele verschiedene Variationen gibt. Der Teeist zudem, selbstgemacht natürlich, super gesund. 

Als Grüntee trinke ich derzeit am Liebsten Kusmi – Green Bouquet. Für die Zubereitung Grüntee aufkochen und abkühlen lassen, dann etwas Limettensaft und ggf. etwas Zucker oder Agavensirup hinzufügen. Ich packe mir außerdem noch gern eine Scheibe Zitrone in das Glas, aber das ist natürlich besonders für die, die es gern extra sauer mögen. Probier deinen Tee doch außerdem mal ungesüßt. Sobald du dich an den reinen Geschmack gewöhnt hast, wird du es nicht mehr anders wollen und du hast gleichzeitig deinen täglichen Zuckerkonsum verringert.

3. Eiskaffee Kaffee_Shake

Der Eiskaffe darf natürlich auch an keinem heißen Sommertag fehlen. Ich koche dazu morgens eine große Kanne Kaffe auf und lasse sie über den Tag abkühlen. Wenn ich Nachmittags nach Hause komme, füge ich dann nur noch etwas Milch und ein paar Eiswüfel hinzu. Auch ein guter Trick ist übrigens kalt gewordenen Kaffe in eine Eiswürfelform zu füllen und zu gefrieren. Bei Bedarf dann die Würfel in ein Glas geben, mit Milch auffüllen und genießen. Bei letzterer Variante wird der heilige Kaffe nicht durch das Wasser der Eiswürfel verdünnt, aber ich bin da zugegebenermaßen nicht so penibel :)

Also, genießt das Wetter und lasst es euch schmecken.