5 Gewohnheiten für ein gesünderes Pole Leben

Routine fällt mir nicht besonders leicht. Obwohl ich mit einem 40 Stunden Job einen relativ geregelten Alltag habe, ist es für mich immer wieder eine Herausforderung Dinge regelmäßig umzusetzen.

Trotzdem haben sich ein paar erlesene Gewohnheiten in meinen Alltag gestohlen, die mir gut tun und mir helfen fit zu bleiben.

Hier sind meine Top 5 Gewohnheiten für ein gesünderes Pole Leben:

1. 7.5 Stunden Schlaf

Beim Thema Schlaf bin ich wie ein Kleinkind – Iiigitt! Zeitverschwendung! Nachdem ich allerdings gelesen habe, dass 7.5 Stunden optimal sind, um Körper und Geist zu erholen und das für ein paar Wochen ausprobiert habe, musste ich zähneknirschend zugeben, dass an der These etwas dran ist. Der Körper regeneriert sich im Schlaf und hilft dir so beim nächsten Training wieder richtig durchstarten zu können.

2. 1 Glas Wasser

Ich bin notorische Wenig-Trinkerin und vergesse es auch gern über den Tag zu trinken. Gleich nach dem Aufstehen ein kleines Glas Wasser zu trinken, hilft mir wach zu werden, meinen Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und Trinken für mich präsent zu machen. Wenn dir ein kaltes Glas Leitungswasser zu hart ist, probier es doch mit lauwarmen Wasser oder Wasser mit Zitrone.

3. Grün, grün, grün

Ich würde behaupten, dass ich mich sehr ausgewogen ernähre und doch, wenn ich manchmal auf den Tag zurück schaue, dann habe ich nichtmal annähernd die empfohlenen 5 Portionen Obst und Gemüse gegessen. Ein grüner Smoothie ist meine neue Geheimwaffe, um auf meine Mikronährstoffe zu kommen und ein kleiner Salat als Beilage zu jedem Gericht (gerade zu Burger & Pommes ;) )!

4. Ausrollen

Wie oft kommt man nach Hause und will erstmal kurz runterkommen. Wenn du nur halb so faul bist, wie ich, dann hörst du Netflix vermutlich ebenso laut rufen. Ich nutze die Zeit vor dem Fernseher jetzt konsequent, um mich auszurollen. Die Bewegung wirkt auf mich beruhigend, löst die Verspannungen des Alltags und lässt mich weich in den Abend wiegen.

5. Meditation

Auf diesen letzten Punkt bin ich vielleicht am stolzesten. Es fällt mir so schwer mich einfach mal hinzusetzen und für 5 Minuten nichts zu tun, dass die App Headspace eine wahre Offenbarung war. Die App bietet dir kostenlos eine tägliche Meditation für eine selbstbestimmte Dauer an und erinnert dich bei Bedarf sogar daran. Schon während ich bereits im Bett liege, kurz vor dem Einschlafen, gönn ich mir und meinem Kopf jetzt immer diese Pause, um mal alle Gedanken auszuschalten und ganz erholt ins Reich der Träume segeln zu können.

 

Was hast du für gesunde Gewohnheiten, die deinen Körper optimal auf das nächste Training vorbereiten? Gibt es etwas, dass ich unbedingt ausprobieren sollte?

2018-03-06T21:49:10+00:00

2 Comments

  1. Becci Montag, 28UTCMon, 28 May 2018 13:02:33 +0000 28. Mai 2018 at 13:02 - Reply

    Das sind 5 sehr schöne Gewohnheiten, die auch einfach in den Alltag einzubringen sind! Du hast recht, ich werde mich jetzt auch mal wieder regelmäßiger ausrollen. :)
    Es ist zwar keine echte Gewohnheit, aber mir hilft es, zwischendruch mal ganz bewusst durchzuatmen, wie ich es im Yoga gelernt habe: Durch die Nase vier Sekunden lang einatmen (und zwar in den Bauch, nicht in den Brustkorb) und dann etwa acht Sekunden lang ausatmen. Dabei lasse ich mein Schultern locker, die man im laufe des Alltags ja doch oft immer mehr nach oben zieht und dann verspannen.

    • eatpolelove Samstag, 02UTCSat, 02 Jun 2018 11:14:36 +0000 2. Juni 2018 at 11:14 - Reply

      Becci, das klingt super. Eine gute Methode, um entspannt durch den Tag zu kommen!

Was denkst du? Ich freue mich auf einen Kommentar.